Hospizdienst Weinsberger Tal e.V. - Hospizdienst Weinsberger Tal
 

[Home] [Veranstaltungen und Berichte] [Sterbehilfe] [Kinder und Trauer] [Kindergrab für Totgeborene] [Palliativmedizin] [Wegbeschreibungen] [Wir trauern um Mitarbeitende]

 

*******

Info Hospizdienst / Einsätze
Hospizbegleiterin berichtet
HospizbegleiterIn werden
Veranstaltungen
Trauernde
Rituale
Sterbehilfe
Verein
Finanzen
Spende
Bücherspende
Link-Liste
Franken-Hospiz


Der Hospizdienst begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige ehrenamtlich und kostenfrei zu Hause, im Heim, im Krankenhaus und im stationären Franken-Hospiz. In der Öffentlichkeit soll das Sterben wieder als Teil des Lebens begriffen, Tod und Trauer sollen enttabuisiert werden.

Bitte fördern Sie die ambulante Arbeit des Hospizdienstes Weinsberger Tal durch Ihre Spende auf das Konto 013 790 462 bei der Kreissparkasse Heilbronn, BLZ 620 500 00. SWIFT-BIC: HEISDE66XXX, IBAN: DE41620500000013790462.

Spenden an das Stationäre Franken-Hospiz und weitere Informationen siehe >> > hier

*****************************************************************************************

 

 
Kranken, Sterbenden und ihren Angehörigen hilfreich begegnen
Erwartungen – Hoffnungen – Hilfen

Dienstag, 11.10.2016, um 20 Uhr, Evang. Gemeindehaus Lehrensteinsfeld,

Pfarrerin Birgit Braun berichtet über ihre Erfahrungen als Krankenhausseelsorgerin im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie deren Angehörigen.

Lesen Sie weiter  >  >> hier

*****************************************************************************************

Im Atem ruhen
Eine Einführung in die Atemarbeit – Hilfen im Alltag

Mittwoch, 29.06.2016, 20 Uhr, Katholischer Gemeindesaal Weinsberg

Kerstin Müller ist Dipl.-Sprecherzieherin / Dipl.-Atemtherapeutin afa® mit langjähriger Erfahrung. Sie arbeitet in einer eigener Praxis. in Heilbronn. Sie wird grundlegende Themen besprechen und auf das tägliche Leben beziehen.

Lesen Sie weiter  >  >> hier

*****************************************************************************************

Gesprächskreis für Trauernde

Ab Mittwoch, 8. Juni 2016

Ort: Pfarrsaal Bretzfeld-Waldbach
Leistung: Pfarrerin Petra Schautt
Termine 08. und 22. Juni 2016, / 06. und 20. Juli 2016 / 03. August 2016 / 14. September 2016
Zeit: Mittwochs, 20-21.30 Uhr, die Teilnahe ist gebührenfrei
Information und Anmeldung:
Pfarrerin Petra Schautt, Tel. 07946 8985
Diakonische Bezirksstelle Weinsberg, Tel. 07134 17767

Lesen Sie weiter  >  >> hier

*****************************************************************************************

 

Ökumenischer Gottesdienst für Verstorbene im Franken-Hospiz und in der Begleitung des Hospizdienstes
Samstag, 14. November 2015, 15.00 Uhr
in der Johanneskirche in Weinsberg.

Es soll all derer gedacht werden, die in den letzten Jahren im „Franken-Hospiz“ verstorben sind oder durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim im Sterben begleitet wurden. Lebenslinien - was fällt uns dabei ein?

Lesen Sie weiter  >  >> hier

*****************************************************************************************

 

Mitgliederversammlung 2015

am Donnerstag, 12. November 2015, im Gemeindesaal der Evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde Weinsberg, Bleich 38, 74189 Weinsberg

In der diesjährigen Mitgliederversammlung finden wieder Wahlen statt. Wir laden Mitglieder und Gäste herzlich ein.

Lesen Sie weiter >  > > hier

*****************************************************************************************

 


Seelsorgerliche Begleitung schwerstkranker Menschen

- Erfahrungen, Einsichten und Ansichten eines Krankenhauspfarrers -

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 20 Uhr, im Evang. Gemeindehaus Ellhofen, Kirchplatz 2 (Eingang Kirchstraße)

Elf Jahre Begleitung kranker Menschen sind der Hintergrund, auf dem Roland Opitz über sein Thema sprechen wird.

Lesen Sie weiter >  > > hier

*****************************************************************************************

 

Sterbehilfe
Rechtliche und ethische Fragen zwischen Freiheit und Verantwortung

Rechtsanwalt Dr. Markus Kleine, Fachanwalt für Medizinrecht, hat im Bildungshaus Schöntal mit diesem Vortrag in eine Podiumsdiskussion eingeführt. Er hat uns seinen Vortrag zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Wir bitten Sie, das Urheberrecht zu beachten.

Lesen Sie den Vortrag >  > > hier

*****************************************************************************************

 

Resilienz -
Die Fähigkeit mit den Schwierigkeiten des Lebens fertig zu werden

Frau Dr. Ursula Hammer, Psychotherapeutin und Psychiaterin, spricht über dieses Thema am Dienstag, 20.01.2015, 19.00 Uhr

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Stadtbibliothek und Volkshochschule in Weinsberg.

Lesen Sie weiter >  > > hier

*****************************************************************************************

 

Organe spenden?

Brunhilde Raiser, Evang. Bildungswerk Oberschwaben. Vortrag und Diskussion

Donnerstag, 20. November 2014,20.00 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus Obersulm-Eschenau, Bei der Wette 10. Eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Kirchengemeinden Waldbach-Dimbach und Eschenau sowie des Hospizdienstes Weinsberger Tal.

Lesen Sie weiter  >  >> hier
Wegbeschreibung  >  >> hier

*****************************************************************************************

 

Ökumenischer Gottesdienst für Verstorbene im Franken-Hospiz und in der Begleitung des Hospizdienstes
Samstag, 08. November 2014, 15.00 Uhr
in der Johanneskirche in Weinsberg.

Es soll all derer gedacht werden, die in den letzten Jahren im „Franken-Hospiz“ verstorben sind oder durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim im Sterben begleitet wurden.

Lesen Sie die Berichte von Schwestern und einer Begleiterin  >  >> hier

*****************************************************************************************

 

Warum?
Gottesdienst für alle, die um ein Kind trauern

Sonntag 14.12.2014 um 11.30 in der Evang. Stadtkirche in Neckarsulm, Binswangener Straße.

Veranstalter ist die Gruppe Verwaister Eltern, Region Heilbronn

Homepage: www.verwaiste-eltern-hn.de

******************************************************************************************

 

Lebensbegleiter Angst

Dr. Ursula Hammer, Psychiaterin und Psychotherapeutin , spricht am Donnerstag, 09. Oktober 2014, 20:00 Uhr, im Gemeindezentrum Christuskirche der Evang.-method. Kirche Weinsberg, Bleich 38.

Wie kann ich mir bei meinen Ängsten helfen, wann bin ich machtlos und benötige professionelle Unterstützung? Wie steht es mit den Alltagsängsten und was bedeutet die Angst vor dem Sterben? Als erfahrene Fachfrau wird Dr. Hammer informieren, erklären und Mut machen.

Lesen Sie weiter  >  >> hier

Wegbeschreibung >  > > hier

*****************************************************************************************

 

 Mitgliederversammlung 2014

Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen zur Mitgliederversammlung am Donnerstag, 16.10.2014, 20 Uhr, im Gemeindezentrum Christuskirche der Evang.-method. Kirche Weinsberg, Bleich 38

In dieser Sitzung hören wir einen Bericht über die neu gegründete "Spezialisierte ambulante Palliativversorgung" (SAPV). Die Mitgliederversammlung wird um eine kleine Satzungsergänzung gebeten - und "nach getaner Arbeit" sitzen wir noch zum Plaudern zusammen.

*****************************************************************************************

 

Leben mit lebensbedrohlichen Erkrankungen
Was ist mit mir, wenn die Grenzen meiner Möglichkeiten und meines Lebens sichtbar werden?

Dipl.-Psychologin Gret Kirchgässner, Psychoonkologin im Kreiskrankenhaus am Gesundbrunnen, spricht am Mittwoch, 9. April 2014, 20.00 Uhr, im CVJM-Heim / Evang. Gemeindehaus Eberstadt, auf dem Hintergrund ihrer Erfahrung über dieses Thema

Weitere Informationen, leider keinen Bericht, finden Sie  >   >  > hier

*****************************************************************************************

 

Martin Rau
zum Gedenken

Am 2. Januar 2004 verstarb unser stellvertretender Vorsitzender völlig überraschend im Alter von 40 Jahren. Er hat prägend in unserem Dienst und Verein gewirkt.

Lesen Sie eine kurze Erinnerung an ihn >  > > hier

 

*****************************************************************************************

 

Anderen Zeit schenken

Jacqueline Eckstein und Ursula Dieterich berichten im Gespräch mit Michael Bächle von der Zeitschrift proMAGAZIN über ihre ehrenamtliche Arbeit als Hospizbegleiterinnen.

Lesen Sie das Interview >  > > hier

******************************************************************************************

 

Die Heilbronner Stimme hat am 15. Oktober 2013 in ihrer Sonderbeilage "Zeit des Abschiednehmens - Ein Ratgeber für den Trauerfall - " über die in letzter Zeit auch im Landkreis Heilbronn entstandenen Trauercafés berichtet.

Lesen Sie den Artikel >  > >  hier

******************************************************************************************

 

Ökumenischer Gottesdienst für Verstorbene im Franken-Hospiz und in der Begleitung des Hospizdienstes
 
Samstag, 09. November 2013, 15.00 Uhr
in der Johanneskirche in Weinsberg.

Es soll all derer gedacht werden, die in den letzten Jahren im „Franken-Hospiz“ verstorben sind oder durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim im Sterben begleitet wurden. „Am liebsten möcht‘ ich keinen Schritt mehr tun“ … Wir wollen unsere Trauer vor Gott bringen und ihn bitten, dass wir auf unseren „Trauerwegen“ auch „Hoffnungswege“ entdecken.

Lesen Sie einen kurzen Bericht über den Gottesdienst und vor allem den Beitrag von Ursula Dieterich  >  > >  hier

******************************************************************************************

 

Angst in Krankheit und im Sterben
Lebensangst - Abhängigkeitsangst - Todesangst
Eine Anfrage an das Denken des Menschen

Der Bretzfelder Psychotherapeut und Psychiater Dr. med. Gerhard Pfaff referiert am Montag, 04.11.2013, um 20 Uhr im evangelischen Erhard-Schnepf-Gemeindehaus, Dornfeldstraße 44, 74189 Weinsberg

Versehentlich wurde an einer Stelle Dienstag für die Veranstaltung angegeben. Richtig ist Montag, 04.11.2013

Lesen Sie weiter  >  >> hier
Wegbeschreibung  >  >> hier

******************************************************************************************

 

Wir trauern um

Inge Rank

Inge war seit 1996 Hospizbegleiterin. Am 18. Juni 2013 ist sie nach längerer Krankheit, aber völlig unerwartet, verstorben.

Lesen Sie weiter  >  >> hier

 

******************************************************************************************

"Wenn nichts mehr zu machen ist, ist noch viel zu tun"

Ärztliche Begleitung in der letzten Lebensphase

Der Weinsberger Hospizarzt Sigmund Jakob wird am Mittwoch, 24.04.2013, um 20 Uhr im Evang. Gemeindehaus Neuhütten, Frankenstraße 10/1, Einblick geben in seine Erfahrungen bei der Behandlung von Menschen in ihren letzten Wochen bis hin zum Sterben.

Weitere Informationen   >  > > hier
Wegbeschreibung   >  > > hier

******************************************************************************************

Was ist "gute Medizin" am Lebensende?

Am Donnerstag, 24. Januar 2013 spricht um 20 Uhr Dr. Urs Riemann aus Heilbronn im Gemeindezentrum der Vater-Unser-Kirche in Obersulm-Willsbach.

Hospizarzt Sigmund Jakob aus Weinsberg wird in das Thema einführen.

Weitere Informationen  >  > > hier 

 

*****************************************************************************************

 Es ist was es ist
Gottesdienst für alle, die um ein Kind trauern

am Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:30 Uhr, in der Evang. Stadtkirche, Binswangener Str. 25, Neckarsulm

Weitere Informationen >  > > hier

 

******************************************************************************************

 Mitgliederversammlung 2012

Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen zur Mitgliederversammlung am Donnerstag, 22.11.2011, 20 Uhr, im Gemeindesaal der Evangelisch-methodistischen Kirche Weinsberg 

Einladung und Tagesordnung >  > > hier

 

******************************************************************************************

 Ökumenischer Gottesdienst für Verstorbene im Franken-Hospiz und in der Begleitung des Hospizdienstes
 
Samstag, 10. November 2011, 15.00 Uhr
in der Johanneskirche in Weinsberg.

"Sterben hat seine Zeit - Weinen hat seine Zeit"

Diese Worte aus dem Predigerbuch (Kohelet) erinnern uns daran, dass auch die schlimme Zeit der Schmerzen und der Trauer ein Ende hat. Sie verschweigen aber auch nicht, dass diese schweren Abschnitte unseres Lebens durchlebt werden müssen und nicht umgangen werden können.

Es soll all derer gedacht werden, die in den letzten Jahren im „Franken-Hospiz“ verstorben sind oder durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim im Sterben begleitet wurden. Eingeladen sind Angehörige, Pflegende und Freunde der Verstorbenen. 
Wegbeschreibung  >  > >  hier

******************************************************************************************

Auf dem Weg der Trauer

"Das Loch, in das ich falle, kann zur Quelle werden, aus der ich lebe" Dr. Ruthmarijke Smeding

Am Dienstag, 09.10.2012, um 20 Uhr, berichtete im Gemeindesaal der katholischen Kirchengemeinde St. Josef, Weinsberg, Hermann J. Bayer aus seiner jahrzehntelangen Praxis als Trauerbegleiter und als Ausbilder für Trauerbegleitung. Er ist der Gründer des ersten „Lebenscafé“ für Trauernde.

Presseberichte >  > > hier

 

*****************************************************************************************

Ethische Fragen am Lebensende
Podiumsgespräch am Donnerstag, 14.06.2012, 19.30 Uhr, Erhard-Schnepf-Gemeindehaus in Weinsberg
Ein Arzt, ein Jurist und ein Theologe im Gespräch

Seinerzeitige Ankündigung >  > > hier
Presseberichte >  > > hier

****************************************************************************************

Neue Vorbereitungsgruppe für die Mitarbeit als Hospizbegleiterin / Hospizbegleiter

Die Vorbereitungsgruppe findet seit Jahresanfang regelmäßig statt. Der Abschluss ist für September vorgesehen.
Seinerzeitige Ausschreibung  >  > >  hier

********************************************************************************************

Ökumenischer Gottesdienst für Verstorbene im Franken-Hospiz und in der Begleitung des Hospizdienstes
 
Samstag, 12. November 2011, 15.00 Uhr
in der Johanneskirche in Weinsberg.

Es soll all derer gedacht werden, die in den letzten Jahren im „Franken-Hospiz“ verstorben sind oder durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes zu Hause, im Krankenhaus oder im Heim im Sterben begleitet wurden. Eingeladen sind Angehörige, Pflegende und Freunde der Verstorbenen.

Immer wieder haben wir Bilder vor Augen. Es sind "Bilder der Erinnerung". Menschen, von denen wir uns verabschieden mussten. Bilder, die neben Trauer auch Freude beinhalten: "Weißt du noch...?" Im Gedenkgottesdienst wollen wir Erinnerungen vor Gott bringen und uns von ihm trösten und stärken lassen.

Wegbeschreibung  >  > >  hier

****************************************************************************************

Mitgliederversammlung 2011

Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen zur Mitgliederversammlung am Donnerstag, 10.11.2011, 20 Uhr, im Gemeindesaal der Evangelisch-methodistischen Kirche Weinsberg

Einladung, Tagesordnung  >  > >  hier

********************************************************************************************

 Gottesdienst für alle , die um ein Kind trauern
Geteiltes Leid ist halbes Leid 

Es laden ein: Die Selbsthilfegruppe Verwaiste Eltern Deutschland e.V. Kreis Heilbronn und die Evang. Gesamtkirchengemeinde Neckarsulm

Weitere Informationen >  > >> hier

*******************************************************************************************

Demenz -
Wie soll ich das nur schaffen?

Annette Klein, Leiterin der Tagesstätte für Demenzkranke Mönchseehauses Heilbronn, spricht am Dienstag, 18. 10. 2011, 20 Uhr, im Evang. Gemeindehaus Wüstenrot, Jahnstraße 5.

Informationen über die Krankheit, Verhaltensweisen der Betroffenen, hilfreiche Reaktionen der Betreuenden, Gestaltung des Wohnraumes, was ist besser, Abwechslung oder Veränderungen, Anregungen, Ausflüge?

Bericht der Vortragsbesucherin Paula Kleine >> > > hier
Ankündigende Informationen >> > > hier

*******************************************************************************************

Umgang mit psychischen Traumata

André Ettl spricht am Dienstag, 10. Mai 2011, 20 Uhr im Katholischen Gemeindesaal in Weinsberg.

Herzrasen, Panikanfälle, emotionale Übererregung und Abgestumpftheit sind nur einige der Folgen von extrem belastenden seelischen Erfahrungen. André Ettl ist ein erfahrener Experte bei der Hilfe für traumatisierte Menschen.

Weitere Informationen >  > > hier
Lesen Sie den Bericht aus der Heilbronner Stimme >  > > hier

 

********************************************************************************************

Jesu Passion und unser Leid
 – Sterbebegleitung im Spiegel der Leidensgeschichte Jesu

Elfriede Schick, Krankenhauspfarrerin und Gemeindepfarrerin i. R., spricht am Mittwoch, 20. April 2011, um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Eschenau.

Die Frage nach dem Umgang mit menschlichem Leid stellt sich nicht nur im Zusammenhang mit dem Tod. In der Leidensgeschichte Jesu finden sich viele Aspekte, die helfen können zu kämpfen und zu akzeptieren.

Weitere Information >  > > hier

***********************************************************************************************

Schicksal gestalten

Mittwoch, 27.10.2010, 20 Uhr
Evang. Gemeindehaus Löwenstein Reisacher Str. 16, 74245 Löwenstein

Astrid Weidner ist blind. Diesem Schicksal hat sie sich nicht ausgeliefert. Sie hat geheiratet und hat Kinder, sie ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin, arbeitet als Dozentin an der dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe und hat eine eigene Beratungsfirma.
"Schicksal gestalten" - sie hat es getan, das ist ihr Thema.

Lesen Sie den Bericht aus der "Heilbronner Stimme" > > > hier

*******************************************************************************************

Die Trauer wird durch trauern besser...

Prälat i. R. Martin Klumpp, Stuttgart, spricht am Dienstag, 28.09.2010, 19.30 Uhr, Ev. Gemeindehaus Neckarsulm, Friedrichstr. 49

Bericht aus der "Sulmtaler Woche" >  > > hier

************************************************************************************************

Trösten - aber wie?

Donnerstag, 06.05.2010, 20 Uhr
Kath. Gemeindehaus Affaltrach, Obersulm-Affaltrach, Langfeldstr. 5. Der Eintritt ist frei.

Pallotiner-Mönch Bruder Klaus Schäfer ist seit zehn Jahren Krankenhausseelsorger in Karlsruhe. Besonders ans Herz gewachsen sind ihm Frauen - Ehepaare - die während der Schwangerschaft ein Kind verloren haben. Im Krankenhaus begegnet dem Seelsorger täglich das menschliche Leid in all seinen Ausprägungen. Deshalb ist er der Frage nachgegangen, was einem trauernden oder leidenden Menschen hilft, was ihn vielleicht trotz bester Absicht kränkt.
Lesen Sie den Pressebericht  >> > hier

*******************************************************************************************

Trauer braucht Erinnerung –
Wie Liebe weiterlebt
Dienstag, 02.03.2010, 20 Uhr
, im Gemeindehaus der Evang.-methodistischen Kirchengemeinde Weinsberg, Bleich 38, Weinsberg. Der Eintritt ist frei.

Roland Kachler, Dipl.-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Theologe und Leiter einer Psychologischen Beratungsstelle, zeigt an diesem Abend, wie wir in unserer neuen Realität leben und dennoch  dem von uns gegangenen Menschen innerlich nah bleiben können. Weitere Informationen  >> > hier, Lesen Sie den Pressebericht  >> > hier

 

*************************************************************************************************

Bücherspende des Thienemann Verlags

Vier große Kartons voller Kinderbücher hat der Thienemann Verlag, Stuttgart, dem Hospizdienst Weinsberger Tal und dem Franken-Hospiz zur Verfügung gestellt. Der renommierte Verlag will damit trauernden Kindern Impulse geben, für das nötige Abstand-Finden sorgen und so eine schwere Zeit erleichtern. Lesen Sie mehr  >> > hier

*******************************************************************************************

Die Mitgliederversammlung
Montag, 16. November 2009, 20 Uhr, im Gemeindehaus der Evang.-methodistischen Kirchengemeinde Weinsberg, Bleich 38, Weinsberg hat die Jahresberichte des Vorstands und des Kassiers entgegen genommen und den Vorstand sowie den Kassier entlastet. Bei den Wahlen wurde der seitherige Vorstand bestätigt und ist drei weitere Jahre im Amt.

 

*****************************************************************************************

Ursula Dieterich ist Hospizbegleiterin im Weinsberger Tal
„Es ist schön, Zeit zu schenken"
Sechs Stunden in der Woche kommt Ursula Dieterich ins stationäre Hospiz in Weinsberg. Dort begleitet sie schwerkranke Menschen, geht mit ihnen ein paar Schritte spazieren und schenkt ihnen ihre Zeit - wenn es geht bis zum letzten Atemzug.

Margit Stöhr-Michalsky porträtiert die Ehrenamtliche im Evangelischen Gemeindeblatt. Lesen Sie den Bericht  >> > hier


*******************************************************************************************

Ich kann's nicht mehr ertragen
Alte Menschen und ihre Betreuer am Ende ihrer Kraft
Donnerstag, 07.05.2009, 20 Uhr,
Evang. Gemeindehaus Weinsberg, Dornfeldstraße 33, Weinsberg

Dörner plädierte in seinem Vortrag, Lebensräume für alte Menschen zu schaffen. Pressebericht  >> > hier

Professor Dörner gilt als der profilierteste Vertreter der deutschen Sozialpsychiatrie. Er ist Träger des Kernerpreises 2008 der Stadt Weinsberg. Info  >> > hier

*********************************************************************************************

Was braucht ein Mensch am Ende seines Lebens?
Pfarrerin i. R. Elfriede Schick spricht zu diesem Thema am 10.03.09 in Obersulm-Willsbach - siehe Pressebericht  >> > hier - und am Dienstag, 05. Mai 2009 im Evang. Gemeindehaus in Wüstenrot.

Elfriede Schick ist schon jahrzehntelang in der Sterbebegleitung tätig. Sie bildet Hospizbegleiterinnen aus und leitet unsere Reflexionsgruppen.

************************************************************************************************

Den Friedhof im Dorf lassen ..?
Hermann Weber von Aeternitas e.V. spricht über die gegenwärtig stattfindenden Veränderungen in der Bestattungskultur und deren Bedeutung für den Einzelnen. Donnerstag, 13.11.08, 20 Uhr, Baukelter Weinsberg (Stadtmitte, Seufferheldstraße). Weitere Informationen  >> > hier

************************************************************************************************

Margit Stöhr-Michalsky, in Weinsberg lebende freie Journalistin, begleitet die in Weinsberg und im Weinsberger Tal stattfindende ambulante und stationäre Hospizarbeit seit deren Gründung vor 14 Jahren. Von ihren Eindrücken berichtet sie in dem Artikel Fürsorge und Begleitung bis zum letzten Atemzug. Zum Artikel >> > hier

 

*******************************************************************************************

Wenn die alten Eltern sterben - Das endgültige Ende der Kindheit

Barbara Dobrick spricht am Freitag, 25. April 2008, um 20 Uhr im Evang. Gemeindehaus Weinsberg, Dornfeldstraße 44. Sie hat grundlegend erkundet, was in Söhnen und Töchtern vorgeht, wenn sie sich für immer von ihren alt gewordenen Eltern verabschieden müssen. Sie berichtet über ihre Erfahrungen und liest aus ihrem gleichnamigen Buch.

********************************************************************************************

Zeit die mir noch bleibt
Ein Film von Heidi und Bernd Umbreit, 2006, 44 Minuten.
Markus H., 41 Jahre alt, Vater von drei Kindern hat die Behandlung seines Lungenkrebses abgebrochen. Das Ehepaar Umbreit hat ihn und seine Familie über ein Jahr lang mit der Kamera begleitet.

Bernd Umbreit zeigt den Film am Mittwoch, 9. Mai 2007 um 20 Uhr im Evang. Gemeindehaus Löwenstein. Er berichtet von seinen Erfahrungen und stellt sich der Aussprache.
Weitere Informationen und Wegbeschreibung >> > hier

*****************************************************************************************************

Trauer und Trost im Lied
"... nach Meeresbrausen und Windessausen leuchtet der Sonne gewünschtes Gesicht"
Ein Gang durch Paul Gerhardts tröstende Lieder

Pfarrerin i. R. Elfriede Schick sprach am Mittwoch, 28. März 2007, 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Obersulm-Eschenau.

Weitere Informationen >> > hier

 

**********************************************************************************************

Suizid - Schwierigkeiten in der Trauer

Prälat i. R. Martin Klumpp aus Stuttgart sprach am Donnerstag, 30.11.2006 um 20 Uhr im Evang. Gemeindehaus Weinsberg. Info >> > hier

 

*************************************************************************************************

Abschiedsspuren
Ausstellung von Kunstwerken, die Menschen in ihrer letzten Lebensphase geschaffen haben

Die Ausstellung ist vom 14.09. bis 10.10.2006 im Rathaus der Gemeinde Obersulm zu sehen. Sie wurde am 14.09.2006 um 19 Uhr von Bürgermeister Harry Murso eröffnet.

Weitere Informationen finden Sie >> > hier
Einige Bildbeispiele finden sie >> > hier

*********************************************************************************************

Die Wochenzeitung "Echo" führt ein Gespräch über den Hospizdienst mit Margot Vohrer und Horst Gold

Presseartikel >> > hier

************************************************************************************************


Sterbehilfe - Podiumsdiskussion in Weinsberg am 7. März 2006, 20 Uhr
Soll es in Deutschland möglich werden, Leiden durch ein tödlich wirkendes Medikament zu beenden?

Presseartikel >> > hier
Infos zum Thema >> > hier

************************************************************************************************

Das Schmetterlingsgrab in Heilbronn

Startseite zur Thematik "Bestattung für tot geborene Kinder" >> > hier

 

**********************************************************************************************

Margret Rittmann sprach am Dienstag, 12. Juli 2005 um 20 Uhr im Evang. Gemeindehaus in Wüstenrot-Neuhütten unter dem Titel 
"Sich das Leben nehmen" - Suizidprävention.

Lesen Sie >> > hier

******************************************************************************************

Pater Anselm Grün sprach am Montag, 10. Januar 2005, 20 Uhr, in der Johanneskirche in Weinsberg. Sein Thema war "Mitten im Leben vom Tod umfangen".

Lesen Sie den Pressebericht >> > hier
zur Homepage von
Kontakt zu Pater Dr. Anselm Grün OSB >> > hier

*****************************************************************************************

Aus Sicht des Sterbenden wird alles zum Ritual, zum sich wiederholenden "Spiel" aus Worten, Gesten und Taten. >  > >> hier

********************************************************************************************

Einsatzleiterin Eva-Maria Wilske und Vorsitzender Horst Gold begrüßen das 
100. Vereinsmitglied Margarete Hartmaier
(Mitte). Sie ist Hospizbegleiterin aus Überzeugung. Lesen Sie hier weiter.
Foto: Margit Stöhr-Michalsky

***************************************************************

 

Bitte, wenn ein Link nicht funktioniert, wenn Sie einen Schreibfehler entdecken, wenn etwas nicht richtig ist, machen Sie mir eine Notiz info@hospiz-weinsberg.de

 

counter

Fahrtkosten
Aufzeichnungen

 

Sterbehilfe - Weinsberger Beiträge

Bericht einer Hospizbegleiterin

Was ist Hospizarbeit

Informationen über den Verein


Hospizdienst Weinsberger Tal e. V., Karl-Rebmann-Str. 8, 74189 Weinsberg
Einsatzleitung: Telefon 01 72 / 9 53 97 09 Diese Nummer bitte nur wegen Einsätzen anrufen. Alle anderen Themen bitte bei:
  Vorsitzender: Tel. 0 71 34 / 1 06 54, Fax:  0 32 12 / 1 23 62 87
ViSdP: Horst Gold
  info@hospiz-weinsberg.de 

Sollten Sie etwas auf meiner Homepage entdecken, das urheberrechtlich geschützt ist, so bitte ich um kurze Mitteilung per E-Mail. Eine entsprechende Korrektur wird sofort erfolgen.