Hospizdienst Weinsberger Tal e.V. - Organe spenden
 

[Home] [Veranstaltungen und Berichte] [Sterbehilfe] [Kinder und Trauer] [Kindergrab für Totgeborene] [Palliativmedizin] [Wegbeschreibungen] [Wir trauern um Mitarbeitende]

 

Nach oben
Des Lebens müde
Schuldgefühle in der Trauer
Sterbezeit ist Lebenszeit
Gedenkgottesdienst 2016
Kranken begegnen
Im Atem ruhen
Gedenkgottesdienst 2015
Mitgliederversammlung 2015
Seelsorge an Schwerstkranken
Gedenkgottesdienst 2014
Lebensbegleiter Angst
Organe spenden
Resilienz im Alter
Leben mit lebensbedrohlichen Krankheiten
Trauergruppe
Gedenkgottesdienst 2013
Begleiterinnen im Interview
Angst in Krankheit und im Sterben
Wenn nichts mehr zu machen ist ...
Was ist gute Medizin am Lebensende
Trauergottesdienst um Kinder
Mitgliederversammlung 2012
Auf dem Trauerweg
Ethische Fragen am Lebensende
Demenz - Wie soll ich das schaffen
Psychisches Trauma
Schicksal gestalten
Trauern hilft
Fürsorge und Begleitung
Trösten - aber wie?
Trauer braucht Erinnerung
Thienemann Verlag spendet
Lebensräume für alte Menschen
Es ist schön, Zeit zu schenken
Was braucht ein Mensch am Lebensende?
Gedenkgottesdienst
Interview im Echo
Abschiedsspuren Vernissage
Abschiedsspuren Interpretation
Podiumsdiskussion Sterbehilfe
Bevier - Rituale

*******

 

 

Organe spenden?

Vortrag und Diskussion mit Brunhilde Raiser, Evangelischen Bildungswerk Oberschwaben

Donnerstag, 20. November 2014, 20:00 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Obersulm-Eschenau, Bei der Wette 10

Jeder kann plötzlich in die Lage kommen, dass er gefragt ist: Möchte ich Organe spenden? Oder möchte ich, dass Angehörige von mir, die nicht mehr selbst entscheiden können, Organe spenden?

Oder möchte ich, dass ich auf eine Warteliste möglicher Organspende-Empfänger gesetzt werde?

Möglich auch, dass eine solche Frage in einer emotionalen Ausnahmesituation auf einen zukommt. Oder unter Zeitdruck. Darum ist es gut, vorher darüber nachgedacht zu haben.

Denn das Thema berührt viele Fragen indirekt mit, zum Beispiel:

·        Wie will ich sterben?

·        Was bedeutet eine Organspende für Angehörige beim Abschiednehmen?

·        Was bedeutet „hirntot“?

·        Was sagt der christliche Glaube dazu?

·        Was bedeutet Organspende für Frauen – für Männer?

Referentin ist Brunhilde Raiser, Geschäftsführerin des Evangelischen Bildungswerks Oberschwaben in Ravensburg. Als ehemalige Vorsitzende des Verbandes Evangelische Frauen in Deutschland EFiD hat sie sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und an dem Thema gemeinsam mit dem Frauenverband gearbeitet.

Im Rahmen der Gottesdienst-Reihe „Auferstehung“ veranstalten die Evangelischen Kirchengemeinden Eschenau und Waldbach-Dimbach diesen Vortrags- und Diskussionsabend in Zusammenarbeit mit dem Hospizdienst Weinsberger Tal. e.V.

Der Eintritt ist frei.

Kontakt: Evangelisches Pfarramt Eschenau, Bei der Wette 8, 74182 Obersulm, Tel. 07130/6448
Internet: http://www.wendelinskirche-eschenau.de
Internet:
www.kirche-waldbach-dimbach.de

Wegbeschreibung  >  >> hier

counter.de


Hospizdienst Weinsberger Tal e. V., Karl-Rebmann-Str. 8, 74189 Weinsberg
Einsatzleitung: Telefon 01 72 / 9 53 97 09 Diese Nummer bitte nur wegen Einsätzen anrufen. Alle anderen Themen bitte bei:
  Vorsitzender: Tel. 0 71 34 / 1 06 54, Fax:  0 32 12 / 1 23 62 87
ViSdP: Horst Gold
  info@hospiz-weinsberg.de 

Sollten Sie etwas auf meiner Homepage entdecken, das urheberrechtlich geschützt ist, so bitte ich um kurze Mitteilung per E-Mail. Eine entsprechende Korrektur wird sofort erfolgen.